Systematischer Völkermord

Erdogan hat seine Armee seit 20. Januar gegen die Kurden in den Kampf geschickt. Die YPG sind Verbündete der NATO im Kampf gegen islamische Fundamentalisten. Der türkische Despot, R.T. Erdogan, bezeichnet Alle die nicht für seine Diktatur einstehen als Volksfeinde des Staates oder Terroristen. Gegen diesen Völkermord zu sein bedeutet also Terrorist zu sein. Warum kein Aufschrei der Presse die angeblich gegen Ungerechtigkeit agieren sollte. Die Protestnote des Außenministers, Sigmar Gabriel, ein Schuss ins Leere. Die Straße weiter als massivsten Protest nutzen, gemeinsam mit alle Kurden solidarisch erklären, denen Dampf unter den Allerwertesten die das Erdoganische System stützen. Den Konsulaten der Türkei das so unmißverständliche Signal zeigen das die Rote Linie überschritten ist.

Advertisements